Kurspräsentation – ich bin ja ganz stolz ein Teil zu sein!

Standard

Meine Ausbildung zur Yogalehrerin für Eltern-Kind-Yoga bzw. Toddler-Yoga habe ich 2014 in Hamburg absolviert. Seit dem habe ich schon einige Eltern-Kind-Yoga-Kurse gegeben. Am Samstag 7.10 startet endlich mal wieder ein Eltern-Kind-Yoga-Kurs. Und für diesen Kurs gibt es eine Kurspräsentation auf der offiziellen Seite von birthlight: Kurspräsentation Birthlight

Ich bin sehr stolz ein Teil von birthlight zu sein, einfach weil ich finde, dass birthlight einen wundervollen Fokus hat – den Mensch als ganzes. Egal wie groß oder klein – die Betrachtung ist immer ganzheitlich und nicht nur auf einen Bruchteil gesehen. Das bedeutet, dass bei diesen Yogaausbildungen nicht nur die Asanas, also die Körperübungen an sich im Vordergrund stehen, sondern der Mensch als ganzes. Bewegung und Ruhe, der Umgang mit sich selbst und auch mit anderen, Liebe und Geborgenheit, Spaß und Entspannung, ganz nah und auch loslassen – ganz einfach das Leben. So soll es doch auch sein im Yoga!

Auf nächste Woche und den neuen Kurs freue ich mich ganz besonders. Es ist auch wieder eine kleine Herausforderung für mich, weil ich den Kurs gemeinsam mit meiner Tochter gebe und weil die Altersgruppe ganz neu ist. Aber ich weiß jetzt schon – es wird riesigen Spaß machen!

Sind wir nicht alle ein bisschen YOGAYoga? Eltern-Kind-Yoga

Standard

Im Oktober startet mein neuer YOGAyoga Eltern-Kind-Yoga-Kurs und meine Assistentin Annika und ich freuen uns schon auf andere Kinder die ihre Eltern mitbringen.

Was macht man denn beim Eltern-Kind-Yoga? Kurz gesagt: Yoga, Singen, Spielen, Entspannen und vor allem Spaß haben! Die Eltern-Kind-Yoga Stunde ist keine Yogastunde in der nicht geredet werden darf. Ganz im Gegenteil – wir sind hier auch mal laut und lustig. Auch die Eltern dürfen sich mal nicht so ernst nehmen und das Kind in sich wieder entdecken. Wir üben ganz spielerisch Yoga, entdecken aktiv die Beweglichkeit unseres Körpers, denken uns gemeinsam phantasievolle Geschichten aus und am Schluss versuchen wir auch mal ganz ruhig zu werden.

Je nach Altersklasse der Kinder sind die Yogastunden unterschiedlich gestaltet. Kinder mit 1 1/2 Jahren (ab diesem Alter gebe ich Eltern-Kind-Yoga-Kurse) haben noch keine große Aufmerksamkeitsspanne und auch die motorische Entwicklung steht auf einem ganz anderen Level wie bei älteren Kindern. Bei kleineren Kindern stehen die Asanas noch im Hintergrund. Wir gehen alles sehr spielerisch an, so kann z.B. Vrksasana (der Baum) auch mal ein Huhn auf einem Bein sein oder Adho Mukha Svasana (der abschauende Hund) ein Tunnel werden. Bei Kindern im Alter von 3-5 können wir dann schon gemeinsam einen Sonnengruß üben und auch verschiedene Asanas nachturnen. Jeder darf so seine eigene Grenze kennen lernen, Neues entdecken und vielleicht ganz andere Seiten an sich sehen.

Ganz egal wie alt das Kind ist, Eltern-Kind-Yoga stärkt auch die Bindung zwischen dem Elternteil und dem Kind. Gemeinsam erlebt ihr die Yogastunde, könnt zusammen Spaß haben und wertvolle Zeit miteinander verbringen – und diese Zeit ist das kostbarste was wir miteinander teilen können.

Oft werde ich gefragt, ob Yoga nur etwas für ruhige Kinder ist oder für besonders lebhafte – die Antwort darauf ist einfach – Yoga kann für jeden gut sein – ruhige Kinder können in einer kleinen Gruppe vielleicht aufleben und wilde Kinder kommen zur Ruhe. Aber dafür gibt es keine Garantie. Jeder von uns ist unterschiedlich und nicht berechenbar.

Wenn ich dein Interesse geweckt habe, dann komm informiere dich gerne auf meiner Webseite über meine aktuellen Kurse und meld dich an! www.yogayoga-kalkar.comwww.yogayoga-kalkar.com

Weitere Infos findest du auch auf www.birthlight.de – dort habe ich meine Ausbildung absolviert.

 

YOGAyoga am Wisseler See

Standard

Am 13. August um 7:30 Uhr ist es soweit. Die erste YOGAyoga Yoga-Stunde am Wisseler See findet statt. Ein Wunsch an das Universum für gutes Sommerwetter ist schon abgesetzt und jetzt heißt es nur noch abwarten und Eistee trinken.

7:30 Uhr??? Jaaa, du hast richtig gelesen. Diese Yogastunde findet schon um 7:30 Uhr statt – wir wollen schon im Morgengrauen die Sonne begrüßen und die herrliche Aussicht auf den Wisseler See genießen. Um diese Uhrzeit hat das Naturfreibad noch nicht geöffnet und wir können die Ruhe sowie die Natur genießen. Nach der aktiven Vinyasa-Stunde gibt es dann einen sommerlichen Smoothie. So startet man doch mal ganz anders in einen Sommer-Sonntag!

Anmelden kann man sich bis zum 10. August und die Stunde kostet 15 Euro. Wenn die Bestellung bei Universum doch fehlgeleitet werden sollte und die Wetterverhältnisse Yoga im Freien nicht zulassen, dann gehen wir einfach in meinen YOGAyoga-Raum. Die ersten 7 Anmeldungen können sich hier einen Platz sichern.

Also ich freu mich schon jetzt wie ein kleines Kind auf die Stunde und hoffe, dass noch einige mit mir ganz früh morgens aufstehen.

Mehr Infos findest du auch hier oder du sprichst mich einfach an: Kick-Start 

YOGAyoga-Zimmer: bald ist es geschafft!

YOGAyoga-Zimmer
Standard

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an der Fertigstellung des YOGAyoga-Zimmers. Schon seit Anfang des Jahres sind die Fensterrahmen und Fußleisten abgeklebt und die Wände warteten auf einen neuen Anstrich. Aber uns fehlte die Zeit und wahrscheinlich auch der Druck dieses Projekt endlich anzupacken und fertig zu stellen.

Neue Projekte ab September erhöhten endlich den Druck und eine kleine Urlaubspause gab uns die Zeit jeden Tag ein Stückchen mehr am YOGAyoga-Zimmer zu arbeiten. Neue Farbe an den Wänden in Lila und Weiß, Ausbesserung von kleinen Macken in den Türen und Fußleisten, saubere Fenster und atmosphärische Elemente… all das macht das YOGAyoga-Zimmer mit seinen hohen Decken, dem Altbau-Charme und der Aussicht einzigartig.

Wir geben Vollgas um auch noch die letzten Kleinigkeiten zu erledigen. Ab 1. September ist dann alles fertig und ich freue mich, wenn du vorbei kommst zum Yoga üben oder für eine Thai Yoga Body Worksession 🙂