Mein Soulfood-Rezept: Kichererbsen-Spinat-Curry

Standard

Manchmal brauche ich zum Essen etwas, dass meine Seele füttert und das ist mein Lieblingscurry – Kichererbsen-Spinat-Curry. Es ist so einfach und schnell gemacht, vegan und ich habe noch niemanden gehört, der es nicht gerne bei mir gegessen hat.

Besonders liebe ich die Kombination von cremigen Kokosmilchcurry, leichter Schärfe und Süße der Rosinen. Es ist auch wunderbar, wenn du Gäste zu besuch bekommst. Du kannst es toll vorbereiten und jeder kann mitessen – egal ob Vegetarier, Veganer oder sogar Freunde mit Glutenunverträglichkeit.

Und hier kommt das Rezept für 4 Personen:

 

Zutaten:

200 g TK-Spinat aufgetaut

2 rote Zwiebeln

30 g frischer Ingwer

½ rote Chilischote

150 g Karotten

1 EL neutrales Öl

4 EL Currypulver

400 ml ungesüßte Kokosmilch

200 ml Gemüsebrühe

1 Dose Kichererbsen (425 g EW)

4 EL Rosinen

Salz

1 Limette

2 EL Röstzwiebeln

Zubereitung:

Aufgetauten TK-Blattspinat ausdrücken. Zwiebeln, frischen, geschälten Ingwer und die Chilischote sehr fein würfeln. Möhren schälen und würfeln.

Zwiebeln, Ingwer, Chili und Möhren in Öl 4 Min. dünsten. Mit dem Currypulver bestäuben und kurz mit anbraten.

Kokosmilch und Gemüsebrühe zugießen und aufkochen. Spinat, abgespülte und abgetropfte Kichererbsen und Rosinen untermischen und 8 Min. kochen.

Mit Salz und 2-3 TL Limettensaft abschmecken. Mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

Ich serviere dazu immer Basmati-Reis. Wer es gerne schärfer mag, kann noch nach Geschmack mit getrockneten Chiliflocken & Pfeffer nachwürzen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen! Lasst es euch schmecken und fütter eure Seele mit meinem Soulfood-Rezept!

Rezept für weihnachtliche Schokomandeln

Standard

Ich liebe sie! Und meine Familie nennt sie auch Crack-Nüsse – weil man einfach nicht genug bekommen kann – von meinen weihnachtlichen Schokomandeln.

Heute verrate ich das Rezept dazu! Der Clou – sie sind super schnell gemacht – vegan – und es gibt unzählige Variationsmöglichkeiten. So geht’s:

Zutaten:

6oo g Mandeln ungeschält

100 g Zartbitterschokolade

1 TL Zimt

1/4 TL Koriander gemahlen

80 g Puderzucker

Zubereitung: Backofen auf 150 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Die Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Ofen 30 Minuten leicht rösten. Die Schokolade in Stücke brechen und in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. Die Gewürze gut unterrühren. Die abgekühlten Mandeln in eine große Schüssel geben und mit der Gewürzschokolade gut mischen, sodass alle Mandeln mit Schokolade umhüllt sind. In eine große Schüssel mit Deckel den Puderzucker geben und die Schokomandeln zugeben. Schüssel verschließen und gut schütteln. So werden alle Mandeln mit Zucker umhüllt und bleiben nicht mehr aneinander kleben. Schokomandeln auf ein Blech geben und abkühlen lassen. Fertig!

Man kann dieses Rezept auch mit anderen Nüssen machen und die Gewürze variieren – sehr lecker auch mit Lebkuchengewürz oder getrockneter gemahlener Orangenschale.

Und bist du auch schon süchtig?

 

Verwöhnabend mit Snacks, Jafra und Mukhwas

Verwöhnabend mit Jafra
Standard

Diese Woche habe ich für meine Freundinnen einen kleinen Verwöhnabend veranstaltet. Ich habe jede Menge kleine vegane Snacks gezaubert und zum Nachtisch gab es selbstgemachtes Eis.

Hier eine kleine Auflistung der Leckereien, um euch den Mund wässrig zu machen:

Getrocknetes Wurzelgemüse und Tortilla-Chips mit Guacamole

Gemüsesticks mit Cashew-Jogurt und Kräuter-Jogurt-Dip

Ananas-Kokos-Eis mit Vanille-Kokos-Keksen

Aber wir haben uns nicht nur mit Leckereien verwöhnt, sondern auch unserem Körper und vor allem dem Gesicht eine kleine Verwöhneinheit zukommen lassen. Dafür hatte ich eine Jafra Mitarbeiterin eingeladen, die Ayurvedische Kosmetik und Pflegeprodukte herstellen und vertreiben.

Zuerst haben wir unsere Arme mit einem Meersalz-Peeling verwöhnt und dann wurde jeder persönlich mit einem Bioresonaz-Tensor ausgetestet, welche Produkte genau passen. Das ist schon ein bisschen wie Magie, wenn das Gerät in unterschiedliche Richtungen ausschwingt und analysiert welche Produkte durch ihre elektromagnetischen Schwingungen optimal sind. Gemeinsam haben wir dann alle Produkte selbst getestet und entspannt den Abend ausklingen lassen.

Zum Abschied nach der Guacamole und Co. gab es noch einen

Mouth Freshener - Mukhwas

Mouth Freshener – Mukhwas

indischen Mouth Freshner (Mukhwas) – das sind viele Kräuter und getrocknete Früchte die teilweise auch kandiert sind. Man zerkaut eine kleine Menge und spült den Mund dann mit Wasser. Schmeckt sehr indisch! 🙂

Es war schön mit euch Mädels!

Wie lecker ist das denn?

Standard

Momentan bin ich schon in der letzten Vorbereitungsphase meines nächsten Workshops – Genuss für Körper und Seele – Yoga und Kochen Sommer! Das heißt Rezepte ausprobieren, optimieren und auch genießen!

Keine Angst – ich verrate das Menü noch nicht – das soll eine Überraschung bleiben, aber den Mund möchte ich euch schon etwas wässrig machen. Das Dessert steht schon fest – eine vegane weiße Mousse au Chocolat mit marinierten Erdbeeren! Ich sag nur LECKER! Der Kommentar meiner Tochter – „Mama mehr! Noch eins!“ Und auch mein Mann war begeistert!

Alle Teilnehmer bekommen das Rezept am 21. Juni und wer es auch haben möchte, aber nicht beim Kurs dabei sein kann meldet sich am besten für den YOGAyoga-Newsletter an – nur so als Tipp (Das könnt ihr ganz einfach auf der YOGAyoga-Homepage machen).

Ich freu mich schon auf den Kurs und auf die ganzen Leckereien, die wir gemeinsam zaubern werden!

Kursplanung 2016! Yogakurse, Kochkurse und Eltern-Kind-Kurse!

Standard

Wie die Zeit doch rennt – es ist gerade mal Juni und schon ist es wieder Zeit für die FBS-Kalkar meine Kursplanung für 2016 abzugeben.

Seit Anfang 2013 bin ich jetzt Dozentin bei der FBS und meine Kurse nehmen ständig zu. Als ich zu Beginn den ersten Yogakurs – Vinyasa-Yoga zum Start ins Wochenende – plante, war ich super stolz, dass ICH einen Kurs bei der Familienbildungsstätte gebe. Dann folgten Baby-Yoga-Kurse, Eltern-Kind-Kurse… Yoga war mir natürlich so nicht genug und hinzu kamen Workshops (Business-Yoga) und Yoga-Koch-Kurse. Da mir die Kochkurse einen solchen Spaß machen will ich in 2016 diese fortsetzen und erweitern.

Ich will noch nicht zu viel verraten, aber insgesamt sind es 13 weitere Kochkurse, die ich eingereicht habe und ihr dürft euch auf kulinarische Köstlichkeiten freuen. Es wird vegan, süddeutsch, langsam/genussvoll und tierisch gekocht und gebacken.

Selbstverständlich führe ich die Yoga-Kochkurse fort. Die Familienbildungsstätte bietet durch ihre Räumlichkeiten eine super Location um Kochen und Yoga zu verbinden.

Der nächste Kochkurs „Genuss für Körper und Seele – Yoga und Kochen Sommer“ findet am 21.6 statt. Leider sind hier die Plätze schon vergeben, aber wer auf diese Konzept Lust hat, kann sich noch für die Kurse im Herbst anmelden über folgenden Link kommst du zur Anmeldung Genuss für Körper und Seele – Herbst

Sobald die Kurse spruchreif sind erfährst du des hier 🙂

Voller Vorfreude und Freude auf alle Kurse in 2015! Anke