Overnight-Oats – leckerer Start in den Tag!

Standard

Hast du schon mal Overnight-Oats zum Frühstück ausprobiert? Ich kann nur sagen, super lecker, gesund und noch dazu super vorzubereiten für einen entspannten Start in den Tag.

Jetzt ist Beeren-Zeit und da bietet sich ein Himbeer-Overnight-Oats mit Kokos-Chiapudding super an. Hinter den Overnight-Oats verbergen sich Haferflocken die über Nacht durchziehen. Meist werden sie mit pürierten Früchten und Milch oder Joghurt (egal ob tierisch oder pflanzlich) angerührt und dann in Gläser oder schalen gefüllt.

Für mein Rezept (2 Portionen) benötigst du:

100 ml Kokosmilch

50 ml Wasser

2 EL Chia-Samen

1/2 TL Vanillezucker

100 g Himbeeren TK (aufgetaut) oder frisch

80 g kernige Haferflocken

80 ml Milch oder pflanzliche Milch

2 EL Agavendicksaft oder Honig

100 g frische Himbeeren

Kokosmilch, Wasser, Chiasamen und Vanillezucker miteinander verrühren und 1 Stunde quellen lassen.

Die TK-Himbeeren, die Milch und dem Agavendicksaft/Honig mit einem Stabmixer mixen, die Haferflocken zugeben und ebenfalls 1 Stunde quellen lassen.

Fülle die Hälfte der Himbeeroats in 2 Gläser und den Kokos-Chiapudding gibst du darauf. Darauf kommt dann die zweite Hälfte der Himbeeroats. Mit den frischen Himbeeren dekorieren.

Bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank aufbewahren und dann zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit genießen.

Diese Overnight-Oats sind nicht sehr süß, wenn du es süßer magst, dann musst du etwas mehr Agavendicksaft verwenden. Schmecke hierzu die einzelnen Komponenten vor dem durchziehen ab, in den Gläsern funktioniert das später nicht mehr so gut und sieht beim Essen nicht mehr so lecker aus.

Mehr Rezepte für Overnight-Oats findest du auch hier: http://overnight-oats.de/ Die Seite ist klasse. Man kann super nach Zutaten filtern und alle Rezepte sind echt easy. Und wann gibt’s bei dir Overnight-Oats?

Genussvoll in den Sommer

Standard

Am Sonntag war es soweit – mein Kurs: Genuss für Körper und Seele – Yoga und Kochen fand in der FBS statt. An diesem ganz besonderen Tag der Sommersonnwende haben wir in einer kleine Gruppe zuerst die Sonne mit einer aktiven, energetisierenden Yogastunde begrüßt und dann fleißig gekocht.

Auf dem Menü stand:

*Grüner Smoothie – Green Starter*

*Angloindische Tomatensuppe mit Koriander-Knoblauchbrot*

Sommerrollen

Sommerrollen mit Tahin-Dip

*Chapatis mit Tomaten-Karotten-Chutney*

*Sommerrollen mit Tahin-Dip*

*Gemüsepommes mit süß-saurem Ananas-Dip*

*Vegane weiße Mousse au Chocolat mit marinierten Erdbeeren*

Es wurde geschnippelt (sofern die Messer scharf waren), gemixt, gerührt, gebrutzelt, frittiert, garniert und serviert. Mit hat es riesigen Spaß gemacht wieder neue Menschen kennen zu lernen und gemeinsam etwas super Sommerliches zu zaubern.

Für den nächsten Kurs im Herbst gibt es noch Plätze man kann sich also bei der FBS-Kalkar noch einen Platz sichern. Genuss Herbst

Interessieren dich die Rezepte meines Kochkurses? Dann stimme jetzt mit deinem Kommentar ab, welches Rezept ich in den nächsten Newsletter aufnehmen soll! Einfach den Blog kommentieren und im August gibt es dann das Rezept!

Wie lecker ist das denn?

Standard

Momentan bin ich schon in der letzten Vorbereitungsphase meines nächsten Workshops – Genuss für Körper und Seele – Yoga und Kochen Sommer! Das heißt Rezepte ausprobieren, optimieren und auch genießen!

Keine Angst – ich verrate das Menü noch nicht – das soll eine Überraschung bleiben, aber den Mund möchte ich euch schon etwas wässrig machen. Das Dessert steht schon fest – eine vegane weiße Mousse au Chocolat mit marinierten Erdbeeren! Ich sag nur LECKER! Der Kommentar meiner Tochter – „Mama mehr! Noch eins!“ Und auch mein Mann war begeistert!

Alle Teilnehmer bekommen das Rezept am 21. Juni und wer es auch haben möchte, aber nicht beim Kurs dabei sein kann meldet sich am besten für den YOGAyoga-Newsletter an – nur so als Tipp (Das könnt ihr ganz einfach auf der YOGAyoga-Homepage machen).

Ich freu mich schon auf den Kurs und auf die ganzen Leckereien, die wir gemeinsam zaubern werden!