Sind wir nicht alle ein bisschen YOGAYoga? Eltern-Kind-Yoga

Standard

Im Oktober startet mein neuer YOGAyoga Eltern-Kind-Yoga-Kurs und meine Assistentin Annika und ich freuen uns schon auf andere Kinder die ihre Eltern mitbringen.

Was macht man denn beim Eltern-Kind-Yoga? Kurz gesagt: Yoga, Singen, Spielen, Entspannen und vor allem Spaß haben! Die Eltern-Kind-Yoga Stunde ist keine Yogastunde in der nicht geredet werden darf. Ganz im Gegenteil – wir sind hier auch mal laut und lustig. Auch die Eltern dürfen sich mal nicht so ernst nehmen und das Kind in sich wieder entdecken. Wir üben ganz spielerisch Yoga, entdecken aktiv die Beweglichkeit unseres Körpers, denken uns gemeinsam phantasievolle Geschichten aus und am Schluss versuchen wir auch mal ganz ruhig zu werden.

Je nach Altersklasse der Kinder sind die Yogastunden unterschiedlich gestaltet. Kinder mit 1 1/2 Jahren (ab diesem Alter gebe ich Eltern-Kind-Yoga-Kurse) haben noch keine große Aufmerksamkeitsspanne und auch die motorische Entwicklung steht auf einem ganz anderen Level wie bei älteren Kindern. Bei kleineren Kindern stehen die Asanas noch im Hintergrund. Wir gehen alles sehr spielerisch an, so kann z.B. Vrksasana (der Baum) auch mal ein Huhn auf einem Bein sein oder Adho Mukha Svasana (der abschauende Hund) ein Tunnel werden. Bei Kindern im Alter von 3-5 können wir dann schon gemeinsam einen Sonnengruß üben und auch verschiedene Asanas nachturnen. Jeder darf so seine eigene Grenze kennen lernen, Neues entdecken und vielleicht ganz andere Seiten an sich sehen.

Ganz egal wie alt das Kind ist, Eltern-Kind-Yoga stärkt auch die Bindung zwischen dem Elternteil und dem Kind. Gemeinsam erlebt ihr die Yogastunde, könnt zusammen Spaß haben und wertvolle Zeit miteinander verbringen – und diese Zeit ist das kostbarste was wir miteinander teilen können.

Oft werde ich gefragt, ob Yoga nur etwas für ruhige Kinder ist oder für besonders lebhafte – die Antwort darauf ist einfach – Yoga kann für jeden gut sein – ruhige Kinder können in einer kleinen Gruppe vielleicht aufleben und wilde Kinder kommen zur Ruhe. Aber dafür gibt es keine Garantie. Jeder von uns ist unterschiedlich und nicht berechenbar.

Wenn ich dein Interesse geweckt habe, dann komm informiere dich gerne auf meiner Webseite über meine aktuellen Kurse und meld dich an! www.yogayoga-kalkar.comwww.yogayoga-kalkar.com

Weitere Infos findest du auch auf www.birthlight.de – dort habe ich meine Ausbildung absolviert.

 

YOGAyoga am Wisseler See

Standard

Am 13. August um 7:30 Uhr ist es soweit. Die erste YOGAyoga Yoga-Stunde am Wisseler See findet statt. Ein Wunsch an das Universum für gutes Sommerwetter ist schon abgesetzt und jetzt heißt es nur noch abwarten und Eistee trinken.

7:30 Uhr??? Jaaa, du hast richtig gelesen. Diese Yogastunde findet schon um 7:30 Uhr statt – wir wollen schon im Morgengrauen die Sonne begrüßen und die herrliche Aussicht auf den Wisseler See genießen. Um diese Uhrzeit hat das Naturfreibad noch nicht geöffnet und wir können die Ruhe sowie die Natur genießen. Nach der aktiven Vinyasa-Stunde gibt es dann einen sommerlichen Smoothie. So startet man doch mal ganz anders in einen Sommer-Sonntag!

Anmelden kann man sich bis zum 10. August und die Stunde kostet 15 Euro. Wenn die Bestellung bei Universum doch fehlgeleitet werden sollte und die Wetterverhältnisse Yoga im Freien nicht zulassen, dann gehen wir einfach in meinen YOGAyoga-Raum. Die ersten 7 Anmeldungen können sich hier einen Platz sichern.

Also ich freu mich schon jetzt wie ein kleines Kind auf die Stunde und hoffe, dass noch einige mit mir ganz früh morgens aufstehen.

Mehr Infos findest du auch hier oder du sprichst mich einfach an: Kick-Start 

YOGAyoga-Zimmer: bald ist es geschafft!

YOGAyoga-Zimmer
Standard

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an der Fertigstellung des YOGAyoga-Zimmers. Schon seit Anfang des Jahres sind die Fensterrahmen und Fußleisten abgeklebt und die Wände warteten auf einen neuen Anstrich. Aber uns fehlte die Zeit und wahrscheinlich auch der Druck dieses Projekt endlich anzupacken und fertig zu stellen.

Neue Projekte ab September erhöhten endlich den Druck und eine kleine Urlaubspause gab uns die Zeit jeden Tag ein Stückchen mehr am YOGAyoga-Zimmer zu arbeiten. Neue Farbe an den Wänden in Lila und Weiß, Ausbesserung von kleinen Macken in den Türen und Fußleisten, saubere Fenster und atmosphärische Elemente… all das macht das YOGAyoga-Zimmer mit seinen hohen Decken, dem Altbau-Charme und der Aussicht einzigartig.

Wir geben Vollgas um auch noch die letzten Kleinigkeiten zu erledigen. Ab 1. September ist dann alles fertig und ich freue mich, wenn du vorbei kommst zum Yoga üben oder für eine Thai Yoga Body Worksession 🙂

Neu: Open YOGAyoga ab September!

Open Yogayoga ab September im Kalkar
Standard

Wie ein neuer Kurs? Was soll den Open bedeuten? Worum geht es?

Noch vor einigen Wochen habe ich verkündet, dass ich meinen Vinyasa Yogakurs am Dienstag leider fürs Erste, schweren Herzens beende. Diese Entscheidung hat mich lange beschäftigt und auch danach brodelte es in meinem Kopf weiter.

Ich habe aber den Kurs fürs erste losgelassen und somit auch mir und meinem Kopf Luft und Raum gegeben. Und wie das immer so ist, kamen Gedanken ins Rollen und unerwartete Nachfrage auf mich zu. Aber so wie es bisher lief war es nicht optimal und darum habe ich mir  einen neuen Kurs überlegt.

Dienstag bleibt gleich, aber der Kurs soll ein komplett offener Kurs werden. Darum auch „Open YOGAyogaOpen YOGAyoga“ – egal ob Anfänger oder Fortgeschritten – egal ob du jede Woche kommst oder nur aufgrund deiner Arbeit oder Familie sporadisch vorbei kommen kannst – jeder ist herzlich willkommen!

Das Konzept: 75 Minuten Vinyasa-Yoga mit wechselnden Themen – Min 4 Max 6 Teilnehmer – Bezahlt wird nach jeder Stunde – keine Mehrfachkarten oder Monatsbeiträge – Anmeldung bis 12 Uhr am selben Tag – in meinem YOGAyoga-Zimmer in Kalkar-Wissel – 19:00 – 20:15 Uhr immer Dienstags

Schon jetzt freue ich mich auf alte und neue Gesichter, inspirierende Yogastunden, entspannte Meditation und ein Lächeln auf euren Gesichtern!

Thai-Waas? Was soll das sein – Thai Yoga?

Thai Yoga by YOGAyoga
Standard

Thaiboxen, Thaimassage, gebratene Thainudeln – nein Thai Yoga!

Wenn ich von Thai Yoga erzähle blicke ich oft in fragende Gesichter! Thai Yoga ist eine energetisierende Mischung aus Massage und Yoga. Aber auch diese Erklärung lässt oft die Fragezeichen nicht verschwinden.

Man muss es fühlen und spüren, sich einfach darauf einlassen. Dann ist es eine wunderbare Massage die einem das Gefühl gibt Yoga geübt zu haben und ganz leicht und gelöst zu sein.

Bei der Thai Yoga Bodywork Session wird der ganze Körper massiert und die Energielinien (im Yoga Nadis genannt) stimuliert. Alle Griffe werden am bekleideten Körper ohne Öl und Hilfsmittel ausgeführt. Der Massierte kann sich einfach entspannen und passiv in verschiedene Yogapositionen führen lassen.

Bilder sagen mehr als tausend Worte, darum lade ich dich ein dir ein Video von Tobias Frank (meinem Ausbilder) zum Thema “ Die vier Säulen von Thai Yoga“ anzusehen. VIDEO-Thai Yoga

Wenn dich das jetzt neugiertig gemacht hat und du gerne Thai Yoga ausprobieren möchtest, dann empfehle ich dir, noch bis Sonntag am aktuellen facebook-Gewinnspiel teilzuhehmen. So kannst du eine Thai Yoga Bodywork Session gewinnen und deine ganz eigene berührende Erfahrung machen. Hier geht’s zum YOGAyoga Facebook-Gewinnspiel: GEWINNSPIEL

Oder informiere dich auf www.yogayoga-kalkar.com über einen ganz persönlichen, individuellen Termin für dich!

Muttertag – Traum und Realität

Alles liebe zum Muttertag
Standard

Bevor ich Mama war stellte ich es mir so schön vor, wie es sein wird, wenn ich am Muttertag von meinen Lieben verwöhnt werde. Gedeckter Frühstückstisch, frische Brötchen, selbstgemalte Bilder und einen ganzen Tag sich verwöhnen lassen.

Ach wie schön ist dieser Traum, doch oft sieht die Realität dann doch anders aus.

Gestern durfte ich erst mal um 5:30 Uhr aufstehen, weil unser Hund noch keine Ahnung vom Muttertag hat und ganz, ganz dringend raus musste. Gut, Schlafen ist jetzt auch vorbei, dann lass ich mal Mann und Kind auch im Bett und mache mich an die Hausarbeit.

Irgendwann stehen die beiden verpennt in der Küchentür: „Oh du bist ja schon wach?! Eigentlich war dein Muttertagsgeschenk heute einmal richtig Ausschlafen!“ DANKE! Den Frühstückstisch deckte ich dann selbst und ansonsten konnte ich die Füße auch nicht wirklich hochlegen und mich verwöhnen lassen, weil der komplette Tag ausgebucht war und mich der Alltag sofort einholte.

Als Mama gibt es eben nicht wirklich einen Feiertag und auch selten Urlaub. Wir sind Köchin, Putzfrau, Krankenschwester, Psychologin, Taxi, Babysitter, Kinderärztin, Dekorateurin, Lebensmittelberaterin, Richterin und ganz nebenbei auch noch Komikerin. 24 h arbeiten wir am Stück und der finanzielle Ausgleich ist quasi 0! Hier zu auch ein toller Link (Der härteste Job der Welt): https://www.youtube.com/watch?v=CQ73br-Lahw

Aber, ich muss sagen ich liebe es und wenn meine Maus dann friedlich in meinen Armen einschläft oder mir sagt ich hab dich lieb – ist der ganze Stress vergessen!

Und wie war euer Muttertag? Alltag oder Wellness?

YOGAyoga-Blog – Jetzt geht’s los!

Standard

Der Wunsch einen Blog zu starten liegt schon lange in einer Schublade in meinem Kopf und bisher fehlte mir einfach die Zeit los zu legen! Die Zeit in meinem Leben hat sich noch nicht vermehrt, aber jetzt ist es soweit! Jetzt geht’s los! Was erwartet dich hier? Mein Leben und das was ich euch davon unbedingt mitteilen möchte! Mich bewegen viele Themen und folgende Bereiche finde ich besonders spannend, die ich gerne mit euch teilen will: YOGA – Mein YOGAyoga-Weg, Kochen – Ayurvedische und vegane Köstlichkeiten und Familie – Hochs und Tiefs einer Mama die nicht immer nur ausgeglichen sein kann/darf. Ich hoffe ich kann dich begeistern, mitreißen und einladen in Kommunikation mir mir zu treten. Voller Vorfreude bilicke ich euren Kommentarten, Mitteilungen, Kritik und Vorschlägen entgegen!