Eltern-Kind-Yoga – müssen auch schon Kleinkinder dem Yogatrend nachlaufen?

Standard

Kleinkinder müssen nicht dem Yogatrend hinterher laufen, aber sie dürfen!

Ab nächster Woche (Montag 31. August 2015) startet ein neuer Eltern-Kind-Yoga-Kurs für Kinder ab 1 1/2 Jahren bis 3 1/2 Jahren bei der FBS-Kalkar, der von mir geleitet wird.

Ich werde oft gefragt, ob man diesem Yogatrend jetzt auch mit seinem Kleinkind nachlaufe muss. Und die Antwort lautet – nein, jeder darf selbst entscheiden, welcher Typ er und sein Kind sind und wenn ihr dann möchtet, dann laufe ich gerne mit euch.

Und für wen ist dieser Kurs jetzt geeignet? Dieser Kurs ist geeignet für Mütter und Väter, die gerne eine intensive Stunde mit ihrem Kind verbringen möchten. Wir massieren und berühren uns, wir üben spielerisch Asanas (Yogaposen) und bewegen uns, wir singen und reimen, wir lachen und tanzen und wir kuscheln und entspannen uns. Es ist wie im richtigen Leben – von allem ist was dabei. Gemeinsam lernen so die Kleinen von den Großen und die Kinder werden spielerisch gefördert. Wir lernen, dass es Phasen gibt die wild sein können und auch Momente in denen man zur Ruhe kommen darf. Sowohl sehr ruhige Kinder können hier aufblühen und aus sich heraus kommen und wilde, bewegungsfreudige Kinder können zur Entspannung finden. Yogakenntnisse werden nicht benötigt. Alles erlernen wir gemeinsam auf spielerische Weise. Keine Stunde ist wie die andere, weil die Kinder ihre Ideen und Phantasie zum Stundenthema einbringen dürfen und wir flexibel auf die Bedürfnisse der kleinen Yogis eingehen.

Und was ist daran denn Yoga? Nur die Asanas? Meine Antwort darauf – Asanas sind nur ein Teil des Yogas. Die Kinder lernen auch Respekt, Gleichgewicht, Bewusstsein, Verständnis, Miteinander, Rücksichtnahme, Aktivität und Ruhe kennen. Yoga betrifft das ganze Leben und kann nicht nur in Körperübungen ausgeführt werden. In den Stunden haben die Erwachsenen die Möglichkeit ihre kindliche Seite wieder neu zu entdecken und gemeinsam mit ihrem Kind vielleicht etwas ganz Neues auszuprobieren. Und die Kinder Bewegen sich nicht nur, sondern sie können sich langsam von den Eltern abnabeln, lernen was sie schon ganz alleine können, von den Größeren nachahmen und auch sehen, dass Mama oder Papa auch mal entspannen darf und es ganz ruhig wird.

Fazit: Eltern-Kind-Yoga ist kein Trend, sondern eine wunderbare Möglichkeit sich und seinem Kind Zeit zu schenken und gemeinsam mit anderen Neues zu erleben.

Wenn ich dein Interesse geweckt habe, dann schau auf meiner YOGAyoga-Hompage für weitere Infos vorbei oder melde dich direkt für einen Kurs bei der FBS-Kalkar an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s